Share: Share on Facebook Share on Twitter Share on LinkedIn I recommend visiting cushmanwakefield.com to read:%0A%0A {0} %0A%0A {1} Share on Xing

Handel mit Hotelimmobilien liegt um 25 Prozent unter Vorjahr

Verena Bauer • 11/01/2023

Für das Jahr 2022 verzeichnete die international tätig Immobilienberatung Cushman & Wakefield in Deutschland ein Hoteltransaktionsvolumen von insgesamt 1,9 Mrd. Euro. Das Volumen lag damit 25 Prozent unter dem Vorjahreswert und knapp 60 Prozent unter dem Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre. Das Jahr war erneut von Einzeltransaktionen geprägt, auf die circa 85 Prozent des Investitionsvolumens entfielen. Auf Portfolio-Seite wurden lediglich vier Transaktionen verbucht. Die durchschnittliche Transaktionsgröße lag bei 29 Mio. Euro.

Deutsche Anleger waren für etwa 68 Prozent beziehungsweise 1,3 Mrd. Euro des Investmentvolumens verantwortlich. Es folgten Investoren aus Großbritannien (9 Prozent) und Anleger aus Spanien, Österreich und Frankreich mit einem Marktanteil von jeweils 6 Prozent.

Die aktivsten Investorengruppen waren institutionelle Anleger und private Investoren beziehungsweise Family Offices mit einem kombinierten Anteil von 58 Prozent. Dahinter rangieren Private-Equity-Investoren (19 Prozent), Hotelbetreiber (10 Prozent), Immobiliengesellschaften (9 Prozent) und Projektentwickler (4 Prozent). Auf betreiberfreie Verkäufe entfielen rund 50 Prozent des Transaktionsvolumens.

„Viele operative Hotelmärkte haben sich in den vergangenen Monaten von den Auswirkungen der Corona-Pandemie deutlich erholt. Dennoch haben die gestiegenen Zinsen, Inflation und Rezessionsängste die Dynamik am Investmentmarkt stark abgeschwächt. Die aktuelle Preisfindung stellt eine weitere große Herausforderung dar und hat zu einer erheblichen Unsicherheit geführt. Einige Markteilnehmer erwarten weiterhin steigende Renditen und möchten das Investitionsgeschehen vorerst beobachten. Das erste Halbjahr 2023 wird daher vorrausichtlich noch von Unsicherheit und Zurückhaltung geprägt sein“, kommentiert Josef Filser, Head of Hospitality Germany & Austria bei Cushman & Wakefield.

 



Zu den größten Transaktionen im 4. Quartal 2022 zählten:

1) Verkauf des leerstehenden Hotels Grandhotel Hessischer Hof zusammen mit einer angrenzenden Büroimmobilie an Peakside Capital Advisors: Der Verkäufer des 1952 erbauten 5-Sterne-Hotels mit 121 Zimmern und des Büros mit 560 m² Mietfläche war die Hessische Hausstiftung. Peakside plant das Hotel zu revitalisieren und neu zu vermieten.

2) Veräußerung des Double-Brand Hotel Moxy und Residence Inn mit insgesamt 264 Zimmern in den Kühnehöfen in Hamburg an BNP Paribas Reim: Verkäufer war der Entwickler Benchmark Real Estate. Betreiber der Hotels ist die Odyssey Hotel Group.

3) Verkauf des Campanile Offenbach mit 186 Zimmern von der insolventen Eyemaxx Real Estate an den französische Assetmanager Perial für rund 18 Mio. Euro. Louvre Hotels hatte das Haus 2020 für seine Marke Campanile von der chinesischen Hotelgruppe Plateno Premium-Hotels übernommen.

4) Ankauf des Premier Inn Hannover nahe dem Hauptbahnhof durch Perial: Der Kaufpreis lag bei circa 27 Mio. Euro. Verkäufer der Immobilie war Bavaria Investments. Es besteht ein langfristiger Pachtvertrag mit Premier Inn.

5) Veräußerung der Projektentwicklung Cari & Selig am Tegernsee von dem Entwickler Planquadrat an Union Investment: Das 125 Zimmer Ferienhotel soll als Mitglied der „Marriott Autograph Collection“ im März 2023 an den Start gehen. Als Betreiber fungiert eine Betriebsgesellschaft der Soravia Gruppe.

PRESSEKONTAKT

Verena Bauer

Head of Business Development Services, Germany • 60311 Frankfurt am Main

NEWS

Press Release Cushman & Wakefield
Cushman & Wakefield Deutschland stellt die Weichen auf noch mehr Kundennähe

Cushman & Wakefield stellt in Deutschland mit einem neuen organisatorischen Modell die Weichen auf noch mehr Kundennähe. Tina Reuter, im April dieses Jahres zur Deutschlandchefin von Cushman & Wakefield bestellt, setzt auf serviceübergreifende Beratungslösungen aus einer Hand.  

Verena Bauer • 28/05/2024

Highrise Frankfurt Study Cushman & Wakefield
Highrise-Study Frankfurt

Zum Ende des 1. Quartals 2024 waren in Frankfurt am Main 52 Hochhäuser mit einer Höhe über 45 Metern in Betrieb. Ihre Büroflächen von zusammen 1,77 Mio. m² entsprechen 15 Prozent des Büroflächenbestandes des Frankfurter Marktes, so eines der Ergebnisse der "Highrise-Study Frankfurt“ von Cushman & Wakefield (C&W).

Verena Bauer • 24/05/2024

Cushman & Wakefield European Luxury Retail Report
Anhaltende Attraktivität der etablierten Luxusstandorte in Europa

Die anhaltende Attraktivität der etablierten Luxusstandorte in Europa führte im Jahr 2023 zu 107 Neueröffnungen in 16 Städten, so der erste „European Luxury Retail Report“ von Cushman & Wakefield. 

Verena Bauer • 08/05/2024

INSIGHTS

Office Fit Out Cost Guide - Web card
Research • Workplace

Office Fit Out Cost Guide

Unser Office Fit Out Cost Guide 2024 hilft Ihnen, Ihre Büroentwicklung in Deutschland effektiv zu planen und zu budgetieren. Legen Sie gleich los und gestalten Sie Ihre Arbeitswelten – passend zu Ihren Bedürfnissen und denen Ihrer Mitarbeiter. 
28/03/2024
Cushman & Wakefield Asset Optimisation Guides
Insights

Complete Asset Optimisation Guide

Verbesserte Performance. Höhere Gewinne.
Welche Optimierungs-Strategie ist die richtige für Ihr Immobilienportfolio?

Verena Bauer • 05/03/2024
City Logistics
Insights

European City Logistics Report

Städte, Metropolregionen und die Bedürfnisse der dort lebenden und arbeitenden Menschen haben sich in der post-pandemischen Zeit signifikant weiterentwickelt. Entsprechend müssen sich auch logistische Strukturen und Strategien neu ausrichten.
Verena Bauer • 07/02/2024

SIE HABEN NICHT GEFUNDEN, WONACH SIE SUCHEN?

Kontaktieren Sie einen unserer Experten.
Diese Webseite verwendet Cookies. Das sind Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Mit Ihrer Einwilligung verwenden wir und unsere Partner Ihre Daten, um Nutzungsprofile zu erstellen, die Daten an Drittanbieter weiterzugeben, die zum Teil ihre Daten in Ländern außerhalb der europäischen Union verarbeiten, für Analysen und zur Ausspielung von personalisierten Inhalten und Angeboten.

Klicken Sie alternativ auf Optionen und wählen Sie Ihre Präferenzen aus, bevor Sie Ihre Zustimmung erteilen oder verweigern.
OPTIONEN
ZUSTIMMEN UND SCHLIEßEN
Diese Cookies stellen sicher, dass unsere Website wie erwartet funktioniert, z. B. wird die Last des Website-Verkehrs auf unseren Servern ausgeglichen, um zu verhindern, dass unsere Website bei besonders starker Nutzung abstürzt.
Diese Cookies ermöglichen es unserer Website, sich an die von Ihnen getroffenen Entscheidungen zu erinnern (z. B. an Ihren Benutzernamen, Ihre Sprache oder die Region, in der Sie sich befinden) und bieten erweiterte Funktionen. Diese Cookies sammeln keine Informationen über Sie, die zu Werbezwecken verwendet werden könnten, und merken sich auch nicht, wo Sie im Internet gewesen sind.
Diese Cookies ermöglichen es uns, mit unseren Marketing-Partnern zusammenzuarbeiten, um zu verstehen, welche Anzeigen oder Links Sie angeklickt haben, bevor Sie auf unsere Website gelangt sind, oder um uns zu helfen, unsere Werbung für Sie relevanter zu gestalten.
Alle akzeptieren
Alle ablehnen
Einstellungen speichern